Direkt zum Inhalt
Innovation

Der Chef gehört hinter die Kaffeemaschine

Wie kommt man zu mehr Ideen? Wie bleibt der Wind frisch im Unternehmen? Wie gewinnt man mehr Engagement der Mitarbeiter?

Antworten gab es bei einem Spezialanlass im Rahmen von «25 Jahre IFJ». Der Titel: «Rezepte für Inspiration, Innovation & Engagement am Arbeitsplatz». Im Swisscom-Tower präsentierte Sunnie Groeneveld Rezepte zum Thema – am Beispiel von Praxisberichten aus Firmen wie Evernote oder DeinDeal.

Sunnie Groeneveld ist Gründerin und Chefin von «Inspire 925», einer Beratungsfirma, die sich darauf spezialisiert hat, das Potential der Mitarbeiter ideal zu fördern. Soeben veröffentlichte sie ihr Buch «Inspired at Work» mit 66 Ideen für mehr Engagement und mehr Innovation im Unternehmen.

An der ausgebuchten Veranstaltung gab sie einen Ratschlag am Beispiel von Evernote. Beim webbasierten Notizdienst mit Sitz in Kalifornien und der Schweiz hat man den Chef zum Barista gemacht. Genauer: Bei Evernote stehen die Spitzenleute einmal pro Monat hinter der Kaffeebar und schenken aus. Denn dadurch verschwinden die hierachischen Barrieren – es kommt zu einem offeneren Austausch zwischen den Hierarchien und allen Leuten.

Zu den Ideen, die Sunnie Groeneveld am IFJ-Event vorstellte, gehörte auch

  • ein Firmenkulturbuch: Darin beschreiben die Mitarbeitenden mit eigenen Texten und Bildern, wie sie die Kultur in ihrem Unternehmen sehen. 
  • Ein Feelgood-Manager: Man schafft eine eigene Funktion, die für ein positives Betriebsklima sorgt.
  • Eine Lunch-Lotterie: Innerhalb des Unternehmens wird mit einer gewissen Regelmässigkeit per Zufallsgenerator bestimmt, wer mit wem zum Lunch geht. 

Auch diese Idee führt – ähnlich dem Barista-Chef – dazu, dass quer durch Hierarchien und Abteilungen oder Freundes- und Kollegenkreisen neue Begegnungen stattfinden: Mit der Folge, dass frische Gedanken entstehen – und man sich obendrein der verschiedenen Karriere- und Entwicklungsmöglichkeiten in der Firma besser bewusst wird.

Ausgestattet mit den Tipps von Sunnie Groeneveld wartete das Publikum gespannt auf die Verlosungen von Swisscom und dem Institut für Jungunternehmen IFJ. Die glückliche Gewinnerin eines iPhones 6 ist Peggy Kessler aus Binz. Über einen 200-Franken-Swisscom-Gutschein freute sich Peter Schwab aus Rüti. Und im Rahmen von 25 Jahre IFJ durfte das Swisscom- und das IFJ-Team der bare Food & Living GmbH zum Firmengründungs-Gewinn gratulieren. Hinter dem kulinarischem Startup stehen die Schwestern Barbara Eyholzer und Regula Häuptli.

Nach der Verlosung liessen sich die rund 100 Gäste bei bester Verpflegung am Networking Apéro durch neue Kontakte und die atemberaubende Aussicht auf Zürich inspirieren.